Aktuell > Studientag VERK

 

Studientag des Verbandes evang. ReligionspädagogInnen und KatechetInnen (VERK)

 

Heilsbronn. Seinen 60. Geburtstag feierte der Verband evang. ReligionspädagogInnen und KatechetInnen (VERK) mit einem Studientag im Religionspädagogischen Zentrum in Heilsbronn. In einer kurzen Begrüßung erläuterte Gerlinde Tröbs, die Vorsitzende des VERK, dass das Jubiläum neben dem Feiern und der Begegnung auch durch einen inhaltlichen Aspekt geprägt sein sollte.

OKR Helmut Völkel ging in einem ersten Kurzreferat auf den aktuellen Prozess "Profil und Konzentration", kurz PuK, der Landeskirche ein und beschrieb das neue Denken in Handlungs-, Lebens- und Sozialräumen, das in Zukunft durch die Arbeit multiprofessioneller Teams verstärkt werden soll. Im Anschluss daran konnten die über 150 Teilnehmenden in kleinen Gruppen die Impulse des Vortrags aufgreifen und weiterdenken. Dabei tauchten immer wieder zwei wichtige Begriffe auf: Kompetenz und Struktur. Die Kompetenzen von ReligionspädagogInnen und KatechetInnen in ihren sehr vielfältigen Aufgabenfeldern. Und die - oft fehlenden - Strukturen in den Leitungsebenen der Kirche, wo diese Berufsgruppen mitreden und -entscheiden könnten.

Der Nachmittag war geprägt von Statements zur thematischen Vertiefung. Unter anderem setzte OKR Dr. Nitsche einen engagierten Impuls und plädierte für die Arbeit der Kirche in Handlungsräumen. Er betonte, wie wichtig dabei gegenseitiger Respekt, innere Haltung und erfolgreiche Kommunikation sind. Dabei griff er die Ergebnisse des Vormittags auf und benannte wichtige Punkte für die Weiterarbeit: Wertschätzung der Berufsbiographie, Personaleinsatz nach Kompetenz und Qualifikation sowie eine strukturell gesicherte Präsenz der Berufsgruppen in kirchlichen Leitungsgremien. Wieder teilte sich das Plenum in Kleingruppen auf, diesmal Kolleginnen und Kollegen in ähnlichen Arbeitsfeldern, die die Anregungen der Referenten aufgriffen und mit der eigenen beruflichen Praxis verknüpften. Der Studientag schloss mit einem Reisesegen für alle, die nicht bleiben konnten. Am Abend wurde dann unter dem Titel "Kultur und Kulinarik" das Jubiläum ausgiebig gefeiert und am folgenden Tag fand die Mitgliederversammlung des VERK statt.

vl
(Kontakt: volker.linhard[a]web.de)

 


Refektorium im RPZ Heilsbronn

Gruppenarbeit

Vorstellen der Gruppenarbeiten

Dr. Ark Nitsche bei seinem Referat

Frau Scheiner-Petry und Herr Fried bei der Moderation

Fotos: Udo Fertig, RPZ Heilsbronn

Lutherdekade und Reformationsjubiläum

Materialien, Medien, Projekte

» mehr!

Kaleidoskop

Monatliche Impulse aus dem RPZ

» mehr!

Notfälle und Krisen in der Schule

» Kontakt und Beratung im Krisenfall


NOSIS-Qualifikation 2018

Neuer Qualifikationskurs zur Erweiterung des bereits bestehenden NOSIS-Teams ("Notfallseelsorge in Schulen")

» mehr!