Viele Hände melden sich

Religionspädagogisches Fortbildungsjahr für Pfarrerinnen und Pfarrer im Gemeindedienst

 

 

Der Bedeutung des RU angemessen ...

Das Regelstundenmaß für bayerische Gemeindepfarrerinnen und Gemeindepfarrer beträgt sechs Wochenstunden Religionsunterricht. Es entspricht ungefähr einem Viertel einer regulären Lehrerstelle und kann also nicht "nebenher" bewältigt werden. Schon deshalb nicht, weil sich für viele Kinder und Jugendliche das Bild von Gott, Glauben und Kirche heute im Religionsunterricht bildet. Dazu kommen Veränderungen in der Umwelt, in den Familien und in den Lebenswelten der Schülerinnen und Schüler, die einen lebensrelevanten Religionsunterricht heute zugleich wichtiger, aber auch anspruchsvoller machen.

... ein kompaktes Update Religionspädagogik ...

Deshalb stellt die bayerische Landeskirche Ihnen als Gemeindepfarrerin bzw. Gemeindepfarrer zur Qualitätssicherung in diesem zentralen Arbeitsfeld eine fachgerechte Begleitung und Unterstützung zur Verfügung. Das Religionspädagogische Fortbildungsjahr für Pfarrerinnen und Pfarrer im Gemeindedienst bietet Ihnen fünf Jahre nach Erlangung der Bewerbungsfähigkeit (und danach alle sieben Jahre) ein bewährtes und kompaktes Update in Sachen Religionspädagogik an:
• Festigung der eigenen Rolle im Kontext der Schule
• Reflexion des eigenen Handelns im Unterricht
• kollegialer Austausch, individuelle kollegiale Beratung
• Arbeit an bestehenden Schwierigkeiten
• Erweiterung persönlicher und beruflicher Kompetenz
• Erweiterung bzw. Auffrischung religionspädagogischer Theorie
• schul- bzw. jahrgangsspezifische Fortbildung

 ... bei einer Reduktion des persönlichen Pflichtstundenmaßes (max. vier Ermäßigungsstunden) auf zwei Unterrichtsstunden.

Verbindliche Bausteine

  • Einführungskurs
    mit Standortbestimmung, Beratung für die Planung des Fortbildungsjahres sowie Inputs für die Unterrichtsgestaltung
  • Zwischentreffen
    mit Inputs für die Unterrichtsgestaltung
  • Auswertungskurs
    mit Reflexion der Erfahrungen und Überlegungen für die unterrichtliche Zukunft
  • ein frei gewählter Kurs des RPZ Heilsbronn
  • Begleitung vor Ort durch eine kompetente Lehrkraft (15 bis 20 Unterrichtsstunden) in Absprache mit der Schulreferentin / dem Schulreferenten
  • Hospitation (mindestens 10 Unterrichtsstunden)
  • verstärkte Vor- und Nachbereitung des Unterrichts
  • Lektüre weiterführender Literatur
  • Kurzbericht zum Abschluss

Wahl-Bausteine

  • Kollegiale Beratungsgruppen
  • ein weiterer Fortbildungskurs im RPZ
  • Supervision

Termine und Anmeldung

Termine für das Fortbildungsjahr 2018/2019

  • Einführungskurs: 7. bis 9. März 2018
  • Zwischentreffen: 13. bis 15. Februar 2019
  • Auswertungskurs: 15. bis 16. Juli 2019

Melden Sie sich bitte bis 1. Februar 2018 über ihr Dekanat (Weiterleitung an Ute Jarallah, Scheerstr. 5, 91242 Ottensoos) zum Einführungskurs (7.–9. März 2018), RPZ Heilsbronn an.

Die Platzvergabe erfolgt in der Regel nach Eingang der Anmeldungen.

Die verbindliche Anmeldung zum Fortbildungsjahr bitte anschließend, nach dem Einführungskurs, bis 1. April 2018 an das Landeskirchenamt senden.

» Flyer mit Anmeldeformular

Flyer für das Fortbildungsjahr 2018/2019

 

 

Team:

Ute Jarallah
Dipl.-Religionspädagogin (FH), Leiterin
Tel.: 09123 / 963755
ute.jarallah[at]elkb.de

Uwe Schlosser
Dipl.-Religionspädagoge (FH)
Tel.: 09391 / 7268
uwe.schlosser[at]elkb.de

Claudia Dürr
Pfarrerin
Tel.: 09872 / 509-144
duerr.rpz-heilsbronn[at]elkb.de

Für weitere Informationen:

Jochen Bernhardt
Kirchenrat
Tel.: 089 / 55 95-292
jochen.bernhardt[at]elkb.de

" />