Newsletter

NEWSLETTER
 
Neues aus dem Referat Grundschule
Juni 2022
 
von Sabine Keppner - RPZ Heilsbronn am 7. Juni 2022
 
 
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
"Gedankenverstopfung – Ich habe Gedankenverstopfung." Diesen Satz sagt Olaf zu seinen zwei Handpuppen. Einem Erdferkel und einem Wolf. "Und ich", sagt das Ferkel leise, "ich habe Seelenverstopfung."
In einem Video, das ich gesehen habe, unterhalten sich die drei darüber, wie es ihnen gerade geht angesichts der Coronasituation und dem Krieg in der Ukraine. "Gedankenverstopfung – Seelenverstopfung". Mich haben diese Worte sofort angesprochen. Ja, so fühle ich mich auch. Der Syrienkrieg, die vielen Flüchtlinge aus Syrien, die Flüchtlinge aus Afrika, die Klimakrise mit Hochwasser, verheerenden Feuersbrünsten, Stürmen, Trockenheit, Corona und nun der Krieg und wieder Flüchtende und Angst und Ungewissheit was die Zukunft bringen wird. Gedankenverstopfung löst das alles aus: Mir stockt der Atem. Hört das denn je wieder auf? Komme ich da noch mit? Kommt meine Seele hinterher angesichts all dieser Herausforderungen? Bekomme ich davon Seelenverstopfung? Ja, ich erwische mich bei den Gedanken, ob ich das herrliche Wetter genießen darf, ob ich Urlaubspläne machen darf, ob ich Glück empfinden darf angesichts all der Menschen, denen großes Leid widerfährt durch diese Krisen.
"Ich mache einfach den Fernseher aus", sagt Olaf im Laufe des Gesprächs. "Ist das die Lösung?" fragt der Wolf. "Nein", antwortet Olaf leise, "das ist keine Lösung. Ich habe keine Lösung."
Nutzt es diesen Menschen etwas, wenn ich in Depression verfalle? Nein, gerade angesichts der Herausforderungen braucht es doch meine Kraft.
Manchmal habe ich das Gefühl, ich kann nicht mehr, will fliehen aus all diesen schrecklichen Nachrichten und erschütternden Bilder, mich zurückziehen irgendwohin, wo mich all das nicht erreichen kann. Und gleichzeitig weiß ich, dass noch mehr auf uns zukommen wird: Inflation, Energiekrise, Klimaveränderungen, politische Veränderungen… Aber ich will den Kopf nicht in den Sand stecken. Ich will kämpfen für Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung, ich will die Hoffnung nicht aufgeben. Ich lebe in der Hoffnung auf Gottes Reich – und zwar auch in dieser Welt. Dafür braucht Gott uns Menschen, dafür will ich kämpfen mit all meiner Kraft. Und deshalb brauche ich meine Auszeiten, meine Kraftquellen.
Der Cappuccino, das Eis in der Sonne, die Wanderung durch die blühende Natur, das Gespräch mit lieben Menschen, gemeinsames Beten, Singen und Lachen. Dieses Innehalten löst die Verstopfungen der Gedanken und der Seele, lässt mich Abstand gewinnen, gibt mir Kraft und macht mich denk- und handlungsfähig.
"Der Augenblick", sagt Olaf zu Erdferkel und Wolf, "der Augenblick, das Hier und Jetzt, das tut mir gut. JETZT habe ich euch beide lieb. JETZT freue ich mich darüber, dass wir zusammen sind. Das ist auch keine Lösung. Aber es tut gut." Ein bisschen zu depressiv endet mir persönlich dieses Video. Vielleicht ist es doch eine Lösung, dieses Hier und Jetzt, dieses Sein im Augenblick. Kraft tanken im Innehalten und im Miteinander, um dann weitere Schritte gehen zu können, hin zu einer Lösung. Möge Gott uns dazu Segen schenken.

(Den gesamten Text dieser Gedanken finden Sie auf der RPZ Homepage "Inspirationen".)

Bleiben Sie behütet!
Ihre Sabine Keppner
 


RUMEK
Einführungsveranstaltung
Am 21. Juni 2022 findet eine Einführungsveranstaltung zum Konfessionellen Religionsunterricht in erweiterter Kooperation (RUmeK - Modellprojekt) als Online-Fortbildung statt. Die Fortbildung richtet sich hauptsächlich an Lehrkräfte an Grundschulen, die erstmals Religionsunterricht mit erweiterter Kooperation unterrichten.
Am 19.10.2022 (Nordbayern) und am 10.11.2022 (Südbayern) finden dann jeweils vertiefende Präsenzveranstaltungen dazu statt.


RPZ GRUNDSCHULREFERAT
Fortbildungen
Das Fortbildungsprogramm für Herbst 2022 steht auf unserer Homepage.
Vom Grundschulreferat werden folgende Fortbildungen angeboten:

12.-14.10.2022:
"Wer ist eigentlich Gott für dich?" – Theologisieren mit Kindern und Jugendlichen

24.-26.10.2022:
Von Angst und Vertrauen - Lieder-Geschichten-Gestaltungsideen

28.11.-02.12.2022:
"Woher, wohin, wozu? – Menschen brauchen Narrationen" – Das Alte Testament neu entdecken

11.-13.11. 2022:
Schulleiter Tagung: "Achtsamkeit im Schulalltag"

Auch die anderen Referate bieten Fortbildungen an, die für Sie interessant sein könnten. Stöbern Sie doch mal auf unserer Homepage:
Weiterlesen...


RPZ GRUNDSCHULE
Flucht und Zusammenleben
Das Bildungsmaterial der UNHCR bietet unterschiedliche Impulse, um mit Schüler*innen der Primarstufe die Themen Flucht, Migration und Zusammenleben in einer pluralen Gemeinschaft zu behandeln. Diese sind für die Altersgruppe 6–10 Jahre, einige für 8–10-Jährige konzipiert. Im ersten Teil ZUHAUSE setzen sich die Schüler*innen ausgehend von eigenen Bedürfnissen und Wünschen mit unterschiedlichen Ursachen für Migration und Flucht auseinander. Der zweite Teil ZUSAMMEN LEBEN enthält unterschiedliche Impulse aus dem Bereich des sozialen Lernens. Ausgehend von der eigenen Lebenswelt und dem Miteinander im Klassenverband werden die Themenfelder Stärkung der eigenen Ressourcen, Ein- und Ausgrenzungen, Vorurteile, Rollenbilder, Unterschiede und Gemeinsamkeiten sowie Kommunikation aufgegriffen. Die Impulse können unabhängig voneinander eingesetzt werden.

Nach langer Recherche habe ich das Vater unser in ukrainischer Sprache gefunden: Auf YouTube wird es von einem ukrainischen Sänger gesungen und daneben sind die einzelnen Verse in ukrainischer und russischer Sprache abgedruckt.


RPZ GRUNDSCHULREFERAT
Lernwerkstatt Theologisieren
Unsere Lernwerkstatt wurde "entrümpelt", neu gestrichen und möbliert. Sie lädt so richtig ein, darin zu arbeiten. Ich würde sie gerne inhaltlich in Richtung Theologisieren und Philosophieren zu den Lernbereichen des Grundschullehrplans weiterentwickeln. Es sollen Unterrichtsmaterialien z. B. anhand von Bilderbüchern, Texten oder Kunstwerken entstehen.
Dazu bin ich auf der Suche nach interessierten Menschen aus der Praxis, die im RPZ mit mir gemeinsam Ideen entwickeln und dann im Rahmen ihres Unterrichts ausprobieren. Die Ergebnisse werden anschließend in der Lernwerkstatt, vielleicht auch digital, für alle verfügbar gemacht. Wer Interesse daran hat an diesem Projekt mitzuwirken, meldet sich bitte bis spätestens Ende Juni bei mir an.


GRUNDSCHULE
Schuljahresabschluss
Neben den vielen Anregungen für Abschlussgottesdienste auf unserer Homepage hier noch zwei neue Tipps:

Die Evangelische Schulstiftung hat ein Gebets- und Andachtsbuch für evangelische Schulen herausgegeben, das neben grundsätzlichen Artikeln zu den Themen "Beten und Andacht" viele praktische Anregungen für das gesamte Kirchenjahr gibt.

Meine Kollegin Nadine Hofmann-Diesch aus Nassau hat einen Unterrichtsentwurf für das Ende des vierten Schuljahrs entwickelt, das die Kinder im Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule stärken soll. Anhand des Bilderbuches "Vielleicht" und dem Gleichnis von den anvertrauten Talenten werden eigene Talente in den Blick genommen und Zuspruch in einem eigenen "Schatzglas" gesammelt: "DU BIST DU! Abschied und Neuanfang im Blick – auf die eigenen Talente vertrauen und Zuspruch erfahren"


RPZ
Materialtipp
Das Wendebuch "Ich bin anders als du – ich bin wie du" von Constanze von Kitzing spielt auf kindgerechte Art mit vorschnellen Bewertungen aufgrund von äußeren Merkmalen und provoziert im Unterricht zum gemeinsamen Nachdenken über Unterschiede und Gemeinsamkeiten. So wird erkennbar, dass jedes Kind "anders" und einzigartig ist und es trotz mancher zunächst offen-"sichtlicher" Unterschiede vieles gibt, was Kinder miteinander verbindet. Julis Gerth aus dem PTI Fritzlar hat dazu eine Unterrichtsidee entwickelt: "ANDERS SEIN" heißt einmalig sein – und doch als Klasse zusammengehören.


EMZ
Medientipps
Und wieder gibt es eine ganze Reihe neuer Medien für die Grundschule in der EMZ:

Neue Kamishibai`s zu biblischen Geschichten

Aus der Reihe Checker Tobi: Der Impf-Check und Der Leben und Sterben-Check

Zum Themenkreis Umwelt, Klima, Bewahrung der Schöpfung: Das Wasser gehört allen und Wie wir Plastik sparen und Müll reduzieren

Zum Themenkreis Medienbildung: Whatever Tree; Social Media Wie kann ich meine Daten schützen?; Gaming grenzenlos?

Zum Lernbereich 3 in Klasse 3/4 "Kirche – Gemeinschaft der Christen": Was ist dein Sonntagsgefühl?


RPZ VERNETZT
Interessant und informativ
Das Neue Testament Jüdisch erklärt: "Understanding Jesus means understanding Judaism"
Herzliche Einladung zur Begegnung mit dem Buch "Das Neue Testament - jüdisch erklärt", seiner Initiatorin Amy-Jill Levine und den Mitarbeitern an der deutschen Übersetzung!

Das Bibelmuseum Bayern in Nürnberg hat eröffnet! Ein Besuch lohnt sich wirklich, ob privat in Verbindung mit einem Ausflug in die fränkische Stadt, oder mit Schulklassen und Gemeindegruppen.

Der Newsletter Grundschule wird herausgegeben von Sabine Keppner, Referat Grundschule, Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn, Abteigasse 7, 91560 Heilsbronn.
E-Mail: sabine.keppner@rpz-heilsbronn.de, Web: grundschule.rpz-heilsbronn.de

Bildnachweis: 1+9) Pixabay, 3) © npstockphoto / Fotolia, 4) Andrea Kaiser, 5) Sabine Keppner, 6) unguryanu/shutterstock.com, 7) © Shawn Hempel / Fotolia, 8) Shutterstock