10-Minuten-Übungen

Die 10-Minuten-Übungen

Unter dem Titel "10-Minuten-Übungen" werden hier regelmäßig kleine Spiele, Übungen oder Methoden vorgestellt. Alle Vorschläge haben den Praxistest bestanden. Sie erheben nicht den Anspruch völlig neu und perfekt zu sein.
Lesen Sie, wählen Sie aus und probieren Sie aus, vielleicht finden Sie das eine oder andere Schmuckstück unter den Ideen. Hinter jedem Titel liegt die Beschreibung der Übung als pdf-Datei.

Anfangen / Kennenlernen / Befindlichkeit

  • Ein Gegenstand erzählt von mir
    Die Übung lädt dazu ein, sich den anderen Gruppenmitgliedern mit einem persönlichen Gegenstand oder Motto vorzustellen. Sie eignet sich für die Anfangsphase von Gruppen und lässt sich sowohl im Online-Unterricht als auch im Klassenzimmer durchführen.
  • Mein Zeugnis für die schulfreie Zeit
    Nach Ferien oder schulfreien Zeiten (Praktikum, temporäre Schulschließung) bietet es sich an, zu Beginn des Unterrichts den Übergang zwischen schulfreier Zeit und Regelunterricht zu gestalten. Die Übung eröffnet die Möglichkeit, auf die vergangenen Tage zurückzuschauen, persönliche Eindrücke/Gefühle zu benennen und sich gegenseitig wahrzunehmen.
    Für diese 10-Minuten-Übung gibt es den Bogen für die Schüler*innen als Word-Datei zum selber Bearbeiten und Verändern.
  • Gähnen, seufzen, lachen
    kurze Übung zum Durchatmen, zur Dehnung des Körpers und fürs Wohlbefinden; für den Unterrichtsbeginn, für zwischendurch oder zur eigenen Stärkung
  • Drei Facetten von mir
    sich kennenlernen, nachdenken über sich selbst, kreative Gestaltung
  • Wer ist es? - Fünf Fragen zum Kennenlernen
    für Anfangsphasen in Gruppen, zum Einstieg in Diskussionsrunden
  • Innen-Außen-Kreis
    "Kugellager", Übung zum Kennenlernen, als Kommunikationstraining, als Themeneinstieg
  • Aus Vornamen Wörter bilden
    Namensspiel, Kennenlernen, Förderung von Kreativität und Sprachkompetenz
  • Impulssatz zum Unterrichtsbeginn
    Ankommen, Befindlichkeitsrunde, Stärkung der Achtsamkeit und Wahrnehmung
  • Lüge oder Wahrheit?
    Kennenlernspiel mit Bewegung, Stärkung der Wahrnehmung, thematischer Bezug möglich
  • Unterschriftenjagd
    Kennenlernspiel, fördert die Kommunikation, mit Spielbogen
  • Ampelabstimmung: Nach den Sommerferien
    für Anfangsrunden (z. B. nach den Ferien), sich wahrnehmen, die eigene Meinung äußern
  • Stimmungsbild mit "Wetterkarte"
    Befindlichkeitsrunde, fördert die Aufmerksamkeit für sich und andere
  • Namen und Buchstaben
    Kennenlernspiel, Namensspiel, mit Spielbogen

Abschließen / Reflektieren / Befindlichkeit

  • "Mit Abstand" - Übungen zum Schuljahresende
    Die vorgestellten Übungen wurden speziell für Corona- und Erkältungszeiten ausgewählt und auf das Schuljahresende bezogen. Sie gewährleisten Abstand, denn sie werden von den Schülerinnen und Schülern alleine durchgeführt. Es werden nur Gegenstände benötigt, die die Schüler*innen selbst dabeihaben oder die nach der Nutzung weggeworfen werden können.
  • Rückblick am Schuljahresende
    Sammlung von Ideen zum Abschluss des Schuljahres, Feedback
  • Fünf-Finger-Feedback
    Methode zum Abschluss einer Unterrichtseinheit, eines Projektes, des Schuljahres
  • Kleine Rituale
    drei Praxisanregungen aus dem Buch "Kleine Rituale in der Schulseelsorge"

Bewegung / Aktivierung

Konzentration / Achtsamkeit

Gemischtes

Für mich als Lehrkraft

  • Achtsamkeitsbogen
    Impulse regen dazu an, sorgsam mit mir, meiner Gesundheit und meiner Stimme umzugehen

 

Einführung

Die Idee:
Schüler und Schülerinnen kommen je nach Uhrzeit, Schulsituation, Lebensumständen usw. müde, aufgedreht, lustlos, angespannt, fröhlich, redebedürftig zu uns in den Religionsunterricht. Da tut es sowohl den Schülerinnen und Schülern als auch uns Lehrerinnen und Lehrern gut, durchschnaufen zu können, ruhig zu werden und erzählen zu können, was uns beschäftigt. Oder mit ein bisschen Lerngymnastik und Gehirnjogging munter zu werden. Oder sich zu bewegen. Oder...
Die 10-Minuten-Übungen sind zudem eine gute Alternative für Klassen, in denen ein ritualisierter, religiöser Einstieg schwierig ist.

Die Ziele:
Je nach Situation und entsprechend ausgewählter Übung wird auch das Ziel variieren. Beispiele:
- Miteinander Spaß haben
- Auf den anderen / die andere achten lernen
- Die eigene Befindlichkeit ausdrücken können
- Freude am gemeinsamen Tun entdecken

Die Struktur:
Die Übungen können einerseits der ritualisierte Einstieg in eine Doppelstunde sein, aber auch als Zwischenübung ihren Platz haben. Es gibt eine zeitliche Begrenzung auf 10 Minuten, die nur im Ausnahmefall erweitert wird. Hilfreich kann ein Küchenwecker sein, der das Ende der zehn Minuten einläutet und als neutraler Zeitmesser gilt.
Die 10-Minuten-Übungen finden in der Regel jedes Mal zu Beginn des Religionsunterrichts statt. Sie sollten nicht als Belohnung ein- oder zur Bestrafung abgesetzt werden.

Das Material:
Ein Küchenwecker als "neutraler" Zeitmesser ist hilfreich.
Der Materialaufwand ist in der Regel gering und variiert je nach Übung: Ein kleiner Ball für die Erzählrunde, Stimmungsgesichter, Zettel und Stifte, drei farbige Tücher, eine Glocke oder Klangschale...

Die Vorbereitung:
Die Auswahl einer 10-Minuten-Übung ist Bestandteil der Unterrichtsvorbereitung. Manchmal kann es sinnvoll sein, zwei/drei Übungen als Alternativen mitzubringen und erst entsprechend der Situation vor Ort, der eigenen Tagesverfassung usw. zu entscheiden, welche Übung angemessen ist.

Die Übungen:
Ob Stilleübung oder Gehirnjogging, ob Bewegungsspiel oder Konzentrationsübung, ob Erzählrunde oder religiöser Impuls, alle Übungen werden mit Zielformulierung, Materialbedarf, Übungsanleitung/Spielanleitung, event. Kopiervorlagen und Praxistipps vorgestellt.

Neu vorgestellt:

Ein Gegenstand erzählt von mir
Die Übung lädt dazu ein, sich den anderen Gruppenmitgliedern mit einem persönlichen Gegenstand oder Motto vorzustellen. Sie eignet sich für die Anfangsphase von Gruppen und lässt sich sowohl im Online-Unterricht als auch im Klassenzimmer durchführen.

" />