Puzzle

"Was können wir tun, dass es allen Kindern gut geht?"


Kinder entwickeln anhand der Kinderrechte Visionen einer besseren Welt

Fortbildungsdetails

Ziele / Inhalte

Eine Promotion der Universität Erlangen-Nürnberg beschäftigt sich momentan mit dem Thema "UN-Kinderrechtskonvention im Religionsunterricht der Grundschule". Dazu wurden Unterrichtsbausteine entwickelt und von Religionslehrenden ausprobiert, die über das RPZ veröffentlicht werden. Diese Fortbildung vermittelt wesentliche fachwissenschaftliche Grundlagen zum Thema "Kinderrechte", führt in das Konzept der Lernlandschaft ein und entfaltet dessen Planungsdimensionen exemplarisch am Thema "Kinderrechte". Die Teilnehmenden lernen in der Fortbildung ausgewählte Unterrichtsbausteine der Lernlandschaft kennen, die veranschaulichen, wie das Thema Kinderrechte im Religionsunterricht der Grundschule konkrete Umsetzung finden kann. Sie probieren ausgewählte religionsdidaktische Methoden aus, die kinderrechtsorientierte Lernprozesse unterstützen und fördern. Sie reflektieren gemeinsam mit der Doktorandin die konkreten Unterrichtsmaterialien und bringen sich mit ihren Erfahrungen ein. Im Austausch mit der Doktorandin überlegen sie, wie sie dieses Thema in Verbindung mit dem Lernbereich 10 in ihren eigenen Unterricht einbauen können.

Zusätzliche Informationen

Zusatzinformation Zielgruppe: auch für Ethiklehrkräfte

Kurs-Nr.

104-812

Zeit

21.–23.03.2023

Leitung

Dipl.Rel.päd. (FH) Sabine Keppner
Augustine Meier

Lehrgangsort

Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn
Heilsbronn

Zielgruppen

  • Religionslehrkräfte

Kategorie

  • Grundschule

Veranstalter

Institut für Lehrerfortbildung am RPZ Heilsbronn

Anmeldungen bitte auf dem Dienstweg, für staatliche Lehrkräfte über FIBS, für kirchliche Mitarbeiter*innen mit dem amtlichen Formular B.

Teilnehmerzahl

genug

Anmeldung

Jetzt anmelden

" />